10. August 2022:

Der oft unwirklich schöne Strand der Malediven stillt deine Sehnsucht nach perfekter Zeit am Meer. Weißer Sand, Sonne und kristallklares Wasser schaffen die vielleicht schönste Naturkulisse der Welt. Auf mehr als 1.200 Inseln findest du Ruhe weit weg vom Alltagstress – am besten an einem Malediven Strand bei Sonnenuntergang mit einem Cocktail in der Hand. Genieße als Aktivurlauber beste Wassersport-Bedingungen und entdecke die bunte Unterwasserwelt mit ihren wunderschönen Korallenriffen und einem unglaublichen Fischreichtum.


Das erwartet dich in diesem Beitrag:

1. Schönster Strand der Malediven: Welcher Traumstrand passt zu dir?
2. Auf den Malediven eine Strandvilla mit Pool buchen
3. Was macht den Strand auf den Malediven so besonders?
4. FAQ rund um den Strand auf den Malediven
4.1 Welches sind die schönsten Strände auf den Malediven?
4.2 Welche Insel auf den Malediven eignet sich am besten für einen Strandurlaub?
4.3 Wann ist die beste Reisezeit für die Malediven?
4.4 Welcher Strand auf den Malediven ist am besten zum Tauchen?
4.5 Wie viele Inseln gibt es auf den Malediven?


1. Schönster Strand der Malediven: Welcher Traumstrand passt zu dir?

Strand Malediven
Einer der vielen traumhaften Strände der Malediven

Auf den Malediven fühlst du dich auf beinahe jeder Insel wie im Paradies. Ein Ranking der schönsten Strände zu erstellen, ist daher eine besondere Herausforderung.

Der Fulhadhoo Strand – etwa zwei Bootsstunden von Male entfernt – begeistert durch seine Weitläufigkeit und Natürlichkeit. Hier darf sich die Schönheit der Natur ganz ohne Luxus oder Trubel zeigen. Dich umfängt vollkommene Ruhe. Es gibt aber auch einige Restaurants für die unkomplizierte Verpflegung.

Nördlich der Hauptstadt Male zieht Thulusdhoo Island insbesondere Surfer und Wellenreiter an. Badebekleidung ist auf der Insel nicht überall erlaubt – lediglich am strahlend weißen Bikini Beach darfst du es dir im Zweiteiler oder in der Badehose auf der Sonnenliege bequem machen. Hast du die Tauchausrüstung dabei, solltest du unbedingt dem Meeru-Kuuda-Wrack einen Besuch abstatten: Dort tummeln sich immer jede Menge bunte Meeresbewohner.

Besuchst du zwischen Juli und Februar den Mirihi Beach oder den Dusti Thani Beach, solltest du unbedingt bis nach Sonnenuntergang bleiben. Diese Strände leuchten im Dunkeln! Hinter dem Naturphänomen „Sea of Stars“ steckt eine bestimmte Art Phytoplankton.

2. Auf den Malediven eine Strandvilla mit Pool buchen

Strandbungalow mit Pool im ROBINSON Noonu, Malediven

Am schönsten machst du an einem Strand auf den Malediven direkt am Wasser Urlaub. In Resorts wie dem ROBINSON MALDIVES oder ROBINSON NOONU wohnst du – abhängig von der gewählten Zimmerkategorie – zum Beispiel in einem Strandbungalow mit Meerblick oder in einer Wasservilla mit Private Pool.

Deine Unterkunft auf Stelzen befindet sich über der vorgelagerten Lagune. Das Highlight ist die Terrasse über dem Meer mit Daybed, Pool und Außendusche. Natürlich gelangst du über eine Leiter auch in den Indischen Ozean. Du bist also mittendrin im Unterwasserparadies.

Blick auf das Meer von der Terrasse des Wasserbungalows im ROBINSON Maldives

3. Was macht den Strand auf den Malediven so besonders?

Anders als im großen Rest der Welt besteht der Strand auf den Malediven nicht aus Quarzsand, sondern aus Korallensand. Das bedeutet: Er wird auch in der Mittagszeit nicht zu heiß und du kannst ohne Weiteres barfuß laufen.

Viele Strände der Malediven haben eine vorgelagerte Sandbank, die bei Ebbe oft sogar zu Fuß erreichbar ist. Gerade für Kinder ist es ein Erlebnis, weiter draußen im Meer noch immer stehen zu können!

Der Nord-Ost-Monsun und der Süd-West-Monsun sorgen auf den Malediven immer wieder für eine Veränderung der Strömung. Auch so mancher Strand auf den Malediven ist daher immer in Bewegung und zeigt sich je nach Jahreszeit ein bisschen anders – oder auf der anderen Seite der Insel.

4. FAQ rund um den Strand auf den Malediven

Malediven von oben
Malediven: Traumurlaub auf einem Inselatoll

4.1 Welches sind die schönsten Strände auf den Malediven?

Es gibt hunderte Hotelinseln auf den Malediven mit einem Strand, den man nie mehr vergisst. Jede der Trauminseln hat ihren ganz eigenen Reiz. Wo es dir am besten gefällt, hängt auch davon ab, ob du eher Sonnenanbeter oder Wassersportler bist. Die schönsten Strände der Malediven tragen so vielversprechende Namen wie Coco Island, Palm Beach Island oder Kuramathi.

Ein Bilderbuch-Strand zum Entspannen und Tauchen säumt die Insel Funamadua im Gaafu-Alif-Atoll. Der ROBINSON MALDIVES – ein Adults-only-Club – hält vielfältige Möglichkeiten für Entspannung und aktive Urlaubsgestaltung bereit. Ein perfekter Malediven Strand für die ganze Familie – aber natürlich auch für Paare und Alleinreisende – besitzt der ROBINSON NOONU im gleichnamigen Atoll.

4.2 Welche Insel auf den Malediven eignet sich am besten für einen Strandurlaub?

Sundowner am Malediven Strand im ROBINSON Noonu – so sieht Traumurlaub aus

Für den perfekten Strandurlaub wählst du am besten auf den Malediven einen Strand Bungalow oder einen Wasserbungalow. In einem Resort wie dem ROBINSON MALDIVES oder ROBINSON NOONU bleiben in puncto Urlaubsgestaltung und Genuss keine Wünsche offen. Du kannst zwischen diversen gastronomischen Angeboten wählen, an Sportstainment oder WellFit teilnehmen. Dem weißen Traumstrand ist ein hauseigenes Riff vorgelagert, so dass du in deinem Strandurlaub auch wunderbar tauchen und schnorcheln kannst.

Strandbungalow mit Garten auf den Malediven

ROBINSON NOONU: Paradies im Indischen Ozean

Du willst wissen, wie ein Urlaub im ROBINSON NOONU aussieht? Alle Infos zu Wasserbungalows, Essen, Wassersport und Entertainment erfährst du in diesem Blogartikel!

4.3 Wann ist die beste Reisezeit für die Malediven?

Auf den Malediven herrschen der ganze Jahr über sommerliche Temperaturen, so dass ein Urlaub dort zu jeder Jahreszeit Spaß macht. Während des Monsuns von Mai bis Oktober kommt es jedoch regelmäßig zu kurzen Gewitterschauern und die Luft ist etwas feuchter.

Für einen Badeurlaub sind daher die Monate November bis April die beste Reisezeit. In der Trockenzeit scheint die Sonne zwischen acht und neun Stunden täglich und das Thermometer klettert regelmäßig über die 30-Grad-Marke. Das Meer wird bis zu 28 Grad warm. Besonders klar ist das Wasser von Januar bis März. Dann genießen Taucher und Schnorchler die besten Sichtweiten. Willst du Großfischen wie Mantas und Walhaien begegnen, buchst du deinen Tauchurlaub auf den Malediven besser während des Monsuns.

Im Mai sowie von August bis Oktober zieht es auch viele Surfer auf die Malediven. Mit den Gewitterschauern gehen zwar auch regelmäßig kräftige Niederschläge einher, es entstehen aber auch erstklassige Wellen.

4.4 Welcher Strand auf den Malediven ist am besten zum Tauchen?

Die Malediven sind ein Paradies für Taucher und Schnorchler

26 Atolle halten unzählige erstklassige Tauchspots für unerfahrene und geübte Taucher bereit. Oft genügen Taucherbrille und Schnorchel, um die faszinierende Unterwasserwelt zu erkunden. Einige der schönsten intakten Korallenriffe findest du im Gaaf-Alif-Atoll. Dort befindet sich auch die Hotelinsel des ROBINSON MALDIVES. Dessen Hausriff liegt nur 20 Meter vom Strand entfernt. Von weiteren Riffen trennen dein Malediven Ferienhaus am Strand weniger als 200 Meter. Natürlich kannst du im ROBINSON Club auch Tauchausrüstung leihen.

4.5 Wie viele Inseln gibt es auf den Malediven?

Eine der vielen Malediveninseln von oben

Insgesamt bestehen die Malediven aus 1.190 Inseln. Diese gehören zu 26 überwiegend ringförmigen Atollen. Etwa 220 Inseln sind von Einheimischen bewohnt. Auf knapp 100 Inseln befinden sich Hotelanlagen und Resorts.