10. Juni 2021:

1.200 Inseln und 26 einmalige Atolle – die Malediven gehören zu den beeindruckendsten Urlaubszielen weltweit. Dies liegt nicht nur an den weißen Sandstränden und den angenehmen Temperaturen, sondern vor allem an der großen Unterwasserwelt. Die vielen Atolle bieten Tauchern und Schnorchlern die Gelegenheit, exotische Fische und Korallen zu bestaunen. Hier tummeln sich Delfine, Haie, Rochen, Schildkröten und andere Meeresbewohner genau vor deinem Zimmer. Viele Riffe sind sogenannte Hausriffe, befinden sich also in der Nähe zu einem Resort. Dies hat den Vorteil, dass du von deinem Zimmer aus direkt ins Wasser springen und schnorcheln gehen kannst. Welche Orte die besten Orte zum Schnorcheln sind und warum die Robinson Clubs die ideale Unterkunft für Taucher und Schnorchler sind, erfährst du hier.

1. Die besten Orte zum Schnorcheln auf den Malediven

Meeresschildkröte unter Wasser
Sanfte Riesen: Beim Schnorcheln triffst du mit etwas Glück auf eine Meeresschildkröte

Die Malediven besitzen rund 1.200 Inseln, von denen ungefähr 220 bewohnt sind. Um die Inseln herum erstreckt sich eine Vielzahl von Korallenriffen. Alle von ihnen sind einzigartig und die Heimat großer und kleiner Fische. Die schönsten Korallenriffe sind meistens aber die, die direkt vor eurem Zimmer beziehungsweise Resort liegen. So habt ihr nämlich die Möglichkeit, spontan schnorcheln zu gehen oder das Meer vom Zimmer aus zu beobachten. Wenn ihr etwas Spannendes seht, könnt ihr gleich mit Taucherbrille und Schnorchel ins Wasser springen.

2. Die schönsten Atolle

Zwei Schnorchlerinnen im Wasser
Aktivreisen bei ROBINSON

Die Atolle der Malediven sind oft Korallenriffe, die eine Lagune umschließen. Eines der schönsten Atolle ist das Nord-Malé-Atoll vor der Insel Helengeli. Hier könnt ihr Wracks in der Tiefe und bunte Korallen bestaunen. Auch habt ihr die Chance, Manta-Rochen zu sehen. Das Atoll ist vor allem bekannt für seine Vielfalt: Denn neben bunten Fischen trefft ihr auch auf Muränen, Hammerhaie und Schildkröten. Das Addu Atoll gehört zu den schönsten Schnorchel- und Tauchzielen. Hier findet ihr den längsten Strand der Malediven.

Eines der größten Atolle weltweit ist das Huvadhu Atoll. Zu diesem Atoll gehören 100 Inseln, von denen ihr tolle Ausflüge unternehmen könnt. Auch das Ari-Atoll zählt zu den größten Atollen der Malediven. Ein absolutes Muss für Taucher ist das Riff Fotteyo Kadu, das zu den schönsten Riffen weltweit gehört aufgrund der exotischen Meeresbewohner. Das Noonu Atoll und Gaaf-Alif-Atoll, in denen sich unsere Robinson Clubs befinden, eignen sich ebenfalls perfekt zum Tauchen und Schnorcheln.

3. Tauch- und Schnorchelangebote

Tauchlehrer von ROBINSON bringt einem Gast an der Schnur unter Wasser in kleinen Schritten das Tauchen bei
Den Tauchlehrern von ROBINSON bringen dir vertrauensvoll das Tauchen bei.

Die Malediven sind der optimale Ausgangspunkt, um die schöne Unterwasserwelt zu entdecken. Hier tummeln sich viele große und kleine Fische. In unseren Robinson Clubs auf den Malediven hast du die Möglichkeit, einen Tauchkurs entgeltlich vor Ort zu buchen. Das eigene Hausriff ist dafür ideal. Beide Clubs haben eine eigene Tauchbasis und ein qualifiziertes Team, das dir bei deinem ersten Taucherlebnis behilflich ist und dir wervolle Tipps gibt.

Hier erfährst du mehr über das Tauchen auf den Malediven.

4. Schnorcheln in den zwei Robinson Clubs auf den Malediven

Robinson Club Noonu

Strandbungalow mit Garten auf den Malediven
Strandbungalow mit Garten: Im Robinson Club Noonu kannst du wunderbar entspannen.

Der Robinson Club Noonu besticht durch erste Strandlage und einem eigenen Hausriff mit Lagune, welches nur 150 m entfernt ist. Deshalb eignet sich das Resort optimal für einen Tauch- und Schnorchel-Urlaub. Das Noonu Atoll beherbergt viele kleine und große Fischarten, die von unseren Wasserbungalows oder vom Strand aus mit etwas Glück schon gesehen werden können. Der eigene Meerzugang ermöglicht es dir, zu jeder Zeit schnorcheln zu gehen und die Unterwasserwelt zu entdecken. Auch die kleinen Gäste kommen bei unserem umfangreichen Entertainmentprogramm und den Unterhaltungsshows im Resort nicht zu kurz. Wenn ihr einen Tauchausflug unternehmen wollt, können die Kinder liebevoll in unserem ROBY Club betreut werden. Im Robinson Club Noonu erwarten euch:

  • Viele Wassersport- und Wellnessangebote
  • Ruhige Strandlage mit eigenem Hausriff
  • Tauchbasis direkt im Hotel
  • Unterhaltungsshows und Entertainment
  • 3 Restaurants und 2 Bars

Hier mehr erfahren

Robinson Club Maldives

Der Club Maldives auf der Insel Funamadua ist umgeben von einem faszinierenden Korallenriff. Hier kannst du bunte Fische und Delfine vom Strand aus oder während des Schnorchelns beobachten. Von unseren Wasserbungalows kannst du direkt ins Meer springen und dein eigenes Schnorchel-Abenteuer starten. Wer lieber die Ruhe im Resort genießen möchte, der kann an unseren WellFit-Kursen teilnehmen oder unsere Spa-Pakete mit Massagen und anderen Anwendungen in Anspruch nehmen. Da es sich bei diesem Hotel um ein Hotel für Erwachsene handelt, ist es hier besonders ruhig.

Außerdem erwarten dich:

  • Ein Hauptpool mit integrierter Poolbar
  • Traditionelle Spa-Pakete und Wellness
  • Hotel mitten in der Natur mit eigenem Hausriff
  • Tauchbasis direkt im Hotel
  • 2 Restaurants und 3 Bars

Hier mehr erfahren

FAQ – Fragen und Antworten zum Schnorcheln auf den Malediven

Welche Malediveninsel eignet sich zum Schnorcheln?

Die Malediven besitzen viele traumhafte Inseln, die sich ideal zum Schnorcheln und Tauchen eignen. Besonders schön sind beispielsweise das Noonu- und Gaafu-Alif-Atoll. In diesen Atollen befinden sich die beiden Robinson Clubs Noonu und Maldives, die eigene Hausriffe besitzen. Das hat den Vorteil, dass ihr das Riff direkt vor der Tür habt und im Urlaub keine Bootsfahrten zu Riffen unternehmen müsst. Dies erspart euch viel Zeit und gibt euch die Möglichkeit, flexibel und auf eigene Faust die Unterwasserwelt zu erkunden.

Die Insel Funamadua, auf der ihr den Club Maldives findet, besticht mit schöner Natur und ruhiger Lage. Auch die Insel Orivaru mit dem Club Noonu verspricht Entspannung und atemberaubende Korallenriffe. Ihr könnt von hier aus ebenfalls Ausflüge zu anderen Atollen unternehmen wie dem Nord-Malé-Atoll.

Wann am besten schnorcheln auf den Malediven?

Das Wetter auf den Malediven ist abhängig von dem Monsun. Der Südwest Monsun bringt zwischen Mai und Oktober viele Regentage mit sich. Auch Stürme und starke Winde treten in dieser Zeit auf. Die Unwetter sorgen auch dafür, dass das Meer unklar ist, da der Sand auf dem Boden aufgewühlt ist. So hat man keine klare Sicht während der Regenzeit. Nach dem Monsunwechsel bringt der Nordost Monsun die Sonne zum Vorschein und der Niederschlag verringert sich. Zwischen November und April ist die Sicht unter Wasser wieder klar und die paradiesischen Korallenriffe können wieder in ihrer vollen Pracht bestaunt werden. Aus diesem Grund ist ein Urlaub auf den Malediven zum Schnorcheln am schönsten in der Trockenzeit.

Ist Schnorcheln auf den Malediven gefährlich?

Das Schnorcheln auf den Malediven ist ungefährlich, wenn man in den Hausriffen bleibt, die Augen offenhält und nicht zu weit alleine rausschwimmt. Ihr solltet während des Schnorchelns und Tauchens keine Tiere oder Riffe anfassen oder den Tieren hinterherschwimmen. Aufgrund der Strömungen kann das Tauchen mit der Flasche für Anfänger in manchen Gebieten etwas schwierig sein, jedoch lernt ihr viele Techniken und Verhaltensregeln in der Tauchschule.

Es kann durchaus passieren, dass ihr Riffhaien begegnet, diese sind jedoch scheu und meist nicht an euch interessiert. Nur sehr selten werden Tigerhaie vor den Malediven gesichtet, die schon etwas neugieriger sind. Als gefährlich werden die Stachelrochen und Steinfische eingeschätzt, die sehr giftig sind und meist am Boden sitzen. Es gibt aber mehr harmlose und wunderschöne Tiere in den Riffen zu entdecken, als gefährliche.

Welche Fische gibt es auf den Malediven?

Rund um die Malediven findet ihr eine Vielzahl von Fischen. Ob Anemonenfische, Doktorfische oder Kaiserfische: In den Gewässern könnt ihr über 2000 verschiedene Fischarten bestaunen. Oft schwimmen sie direkt über den Riffen oder verstecken sich zwischen Korallen. Kleine Riffhaie und Manta-Rochen trifft man nur in der Nähe des Riffhangs. Noch weiter draußen kann man mit etwas Glück auch Bekanntschaft mit Walhaien machen. Diese sind jedoch vollkommen ungefährlich, da sie nur kleine Fische und Krill fressen.

Gibt es Delfine auf den Malediven?

Neben vielen kleinen und großen Fischen sowie Haien und Rochen kann man auch verschiedene Delfinarten in den Meeren vor den Inseln beobachten. Mehr als 20 Arten tummeln sich aufgrund des hohen Planktonaufkommens in den Gewässern. Am häufigsten trifft man auf die Spinnerdelfine, die in großen Schulen unterwegs sind. Vor allem morgens schwimmen sie in den Atollen umher und man sieht sie aus dem Wasser springen. Bei einem Bootsausflug könnt ihr mit den Delfinen im Meer schwimmen und sie von der Nähe beobachten.