Cookie Hinweis

Inhalt wird gezogen aus social links/Copyright information

Suche

Letzte Suchanfragen

      Mehr anzeigen

      Zuletzt besucht

        Menü
        0511/56780104 täglich 8-22 Uhr
        Schnorcheln, Frau im Wasser, Tauchen

        Tauchen auf den Malediven

        Hausriffe, bunte Unterwasserwelten & Tauchkurse: Tauchparadies Malediven

        Die Malediven im Indischen Ozean zählen zu den besten Tauchzielen der Welt. Der paradiesische Inselstaat begeistert mit kilometerlangen Sandstränden, glasklarem Wasser und einer einzigartigen Unterwasserwelt. Zu entdecken gibt es sonnenüberflutete flache Korallengärten und tiefe Steilwände. Wogende Seegrasfelder wechseln sich mit strömungsreichen Kanälen ab. Noch aufregender als die abwechslungsreiche Topografie ist die bunte Tierwelt. In den Gewässern rund um die Atolle sind bunte Fischschwärme, Schildkröten und die großen Jäger des Meeres unterwegs. Die flachen Lagunen der Hotelinseln eignen sich perfekt für das Tauchen für Anfänger. Ganz ohne Tauchschein erlebst du die Artenvielfalt des Indischen Ozeans beim Schnorcheln. Vor allem die seichten Gewässer rund um die Inseln Angaga, Athuruga und Mirihi sind wahre Schnorchler-Paradiese.

        Nördliche Atolle auf den Malediven

        • Geeignet für: Großfisch, Strömungstauchgänge und Schnorcheln
        • Weniger geeignet für: Kleintiere, Hartkorallen und Tauchanfänger
        • Tiefen: 5 - 40 Meter
        • Sichtweiten: 10 - 30 Meter
        • Strömungen: teils sehr stark
        • Wassertemperaturen: 27 - 30 °C
        • Empfohlene Aufenthaltsdauer: 7 - 14 Tage

        Tauchurlaub Malediven - ein Überblick

        Tauchschulen auf den Malediven

        Schnuppertauchkurs im ROBINSON Club Apulia im Pool

        Auf allen Hotelinseln der Malediven gibt es hervorragend ausgestattete Tauchschulen. Alle großen Resorts verfügen über eine deutsche Tauchschule. Die Preise der Tauchbasen orientieren sich in der Regel an den jeweiligen Hotelpreisen. Dabei können Taucher ihre eigene Ausrüstung verwenden oder das Equipment gegen Gebühr ausleihen. Passionierte Taucher, aber auch Anfänger nutzen dennoch gerne ihre eigenen Flossen, Taucherbrille und Schnorchel. Bei der Anmeldung in der Tauchschule ist ein Tauchzertifikat vorzulegen. Dieses ärztliche Attest sollten Taucher vor dem Urlaub einholen. Ist kein Tauchzertifikat vorhanden, muss der Basisleiter alle Risiken rund um das Tauchen dir übertragen. Im ROBINSON CLUB MALDIVES auf der Insel Funamaudoo im Nord Huvaddho- (geografischer Name) oder Gaaf Alif Atoll (politischer Name) befindet sich die Tauchschule „Deep“. Hierbei handelt es sich mit 2900 Quadratkilometern Fläche und 235 Inseln um das größte Atoll der Malediven und das zweitgrößte Atoll der Welt. Es ist mit einer durchschnittlichen Tiefe von 70 Metern innerhalb des Atolls auch das Tiefste. Funamaudoo liegt mittig, leicht westlich, im Atoll, 32 Seemeilen nördlich des Äquators.

        Tauchausflüge und Tauchsafaris

        Korallenriff mit Fischen

        Die Hotelinseln verfügen in der Regel über ein eigenes Hausriff. Dieses liegt nur etwa 20 bis 200 Meter vom Strand entfernt und ist häufig über einen langen Steg ganz bequem zu erreichen. Dort tauchst und schnorchelst du ganz unkompliziert. Einzel- und Partnertauchgänge sind jederzeit möglich und auch für Anfänger eignen sich die Hausriffe meist sehr gut. Möchtest du mehr von der spektakulären Unterwasserwelt der Malediven sehen, solltest du dich einem Tauchausflug anschließen: Im Dhoni, dem traditionellen maledivischen Boot, geht es zu weiter entfernt liegenden Riffen, Atollen und Kanälen. Meist starten die Tauchausflüge am Morgen oder in den frühen Nachmittagsstunden. Auch Nachtausfahrten sind zum Teil möglich. Bei einer Tauchsafari bist du einen ganzen Tag lang unterwegs und unternimmst bis zu vier Tauchgänge an unterschiedlichen Spots. Auch wer noch keine Taucherfahrung besitzt, kann auf den Malediven einen unvergesslichen Tauchurlaub erleben: In den Tauchbasen kannst du deinen Tauchschein nach den international gültigen PADI Richtlinien machen. Zu deiner Sicherheit solltest du zu den ersten Tauchgängen nach deiner Prüfung jedoch nur in Begleitung eines erfahrenen Guides aufbrechen.

        Tauchbedingungen auf den Malediven

        Taucher unter Wasser inmitten von Fischschwärmen

        Die Sichtweiten in den maledivischen Gewässern sind sehr gut, können aber aufgrund des Wetters oder Planktongehalts schwanken. Im Durchschnitt liegt die Sichtweite zwischen 15 und 20 Metern, zwischen Dezember und Mai sind sogar Weiten von bis zu 40 Metern möglich. Ihren Artenreichtum verdankt die Unterwasserwelt der Malediven kraftvollen Strömungen, die die Gewässer mit reichlich Nährstoffen versorgen und damit die Großfische anlocken. Tauchen auf den Malediven ist daher meistens Strömungstauchen. Besonders entspannt erlebst du diese Art des Tauchens an den langen Riffen im Inneren der Atolle: Dort trägt dich die Strömung am Riff entlang. Halte dabei die Augen nach Papageienfischen, Haien und Adler-Rochen offen. Es gibt aber auch geschützte Bereiche. Die maximale Tauchtiefe auf den Malediven trägt 15 bis 20 Meter. Auf diesem Niveau lassen sich aufregende bewachsene Überhänge entdecken. Nur an wenigen Spots tauchst du bis zu 30 Meter in die Tiefe.

        Weitere Wassersportangebote auf den Malediven

        Die schönsten Riffe und Atolle auf den Malediven

        1. Hausriff Funamaudoos am ROBINSON Club Maldives

        Eines der intaktesten Korallenriffe besitzt das Gaafu Alifu Atoll. Das vielleicht beste Hausriff der Malediven, Funamaudoos, liegt nur 20 Meter vor der Insel. Gerne tummeln sich Riff- und Walhaie in dem Atoll. Das Hausriff ist komplett betauch- und beschnorchelbar. Es liegt auf der Nordseite und beginnt nur 20 Meter vom Strand entfernt. Rund um die Insel sind 10 kleine Schnorchelkanäle angelegt, die sowohl an der Oberfläche als auch unter Wasser gekennzeichnet sind. Sie schützen nicht nur die Korallen sondern bieten Tauchern und Schnorchlern auch bei Ebbe Zugang zur Riffkante. Außerdem kannst du bei jeder Windrichtung an der windabgewandten Seite einsteigen. 

        Erfahrene Taucher mit Brevet (Tauchschein) oder höher und einer vorweisbaren Taucherfahrung von mindestens 50 Tauchgängen können in kleinen Gruppen ohne Guide am Hausriff tauchen gehen. Weniger erfahrene Taucher können mit einem der erfahrenen Tauchguides am Hausriff auf Tauchstation gehen. Ein Highlight sind die ca. 2000 Großaugenmakrelen, die am entferntesten Punkt des Hausriffs bestaunt werden können. Ein Schlauchboot-Shuttle bringt dich direkt dorthin. 

        2. Noonu-Atoll

        30 Minuten Bootsfahrt vom Noonu-Atoll entfernt liegen die beiden Tauchspots "Orimas Thila" und "Christmas Tree". Orimas ist ein langgezogener Unterwasser-Hügel, der in 14 Meter Tiefe beginnt und bis auf über 30 Meter abfällt und sprichwörtlich das Hai-light. Dank der hier herrschenden Strömung triffst du hier Großfischen wie den Grauen Riffhai. Gruppen von mehr als 20 Exemplaren sind keine Seltenheit. Ein Platz der Superlative ist der seinem Namen gerecht werdende »Christmas Tree«-Spot. Seinen Namen hat er nicht zuletzt seiner Form zu verdanken: Von weitem ähnelt er einem Weihnachtsbaum. Er ist aber auch für Überraschungen gut: Mantas rauschen vorbei, Schildkröten entspannen, Teufelsrochen oder auch Mobulas genannt tauchen im Rudel auf und Stachelmakrelen-Schwärme drehen ihre Runden. 

        Die Unterwasser-Highlights der Hauptspots rund um Noonu sind tatsächlich die Haie. Dazu gehören die Weißspitzen-Vertreter genauso wie die Gitarrenhaie (Großer Geigenrochen). Aber auch die Korallenwelt kann sich sehen lassen. Vor allem an den exponierten Spots und in etwas größerer Tiefe strahlen Weichkorallen um die Wette mit Riff- und Schwarmfischen. Zudem gibt es hier noch immer neue Tauchplätze zu entdecken.

        3. Ari-Atoll

        Ein echter Hotspot ist das Ari Atoll: Dort lassen sich besonders große Fischschulen beobachten. Zwischendurch ziehen auch schon mal Hochseefische wie Walhaie, Hammerhaie und Adlerrochen ihre Kreise. Manchmal gehen Taucher auf Tuchfühlung mit Steinfischen, Fledermausfischen und Drachenköpfen und finden viele Weichkorallen vor. Im südlichen Ari Atoll befindet sich der Tauchplatz Broken Rock Thila mit einem aufregenden Canyon, dessen Wände Weichkorallen und Gorgonienfächer bedecken. In den zahllosen Nischen verbergen sich unter anderem Blaustreifen-Schnapper und Stachelmakrelen.

        4. Vaavu-Atoll

        Rund um das Vaavu-Atoll verlaufen mehrere tiefe Kanäle mit nährstoffreichem Wasser, das Haie, Thunfische, Barrakudas und insbesondere von Mai bis Juli viele Mantas anlockt. Dieses Revier mit seinen Höhlen, Schwimmdurchführungen und Überhängen macht das Tauchen für Fortgeschrittene zu einem unvergesslichen Erlebnis.

        5. Nord-Male-Atoll

        Das Nord-Male-Atoll gehörte zu den ersten Tauchrevieren auf den Malediven und begeistert durch seine Vielseitigkeit. Dort gleiten Taucher mit Mantas, Makrelen und großen Muränen durch das Wasser. Das Banana Reef ist für Wimpelfische und große Tischkorallen bekannt. Zu diesem einmaligen Tauchplatz gehört eine Grotte mit 45 Meter hohen Steilwänden, in der tausende Rotzahn-Drückerfische zu Hause sind. Dank seines flachen Riffdaches ist das Naturschutzgebiet Banana Reef auch für Schnorchler ein Paradies. Ein besonderes Highlight im Nord-Male-Atoll ist ein altes Schiffswrack. Im Jahr 1981 sank hier der Frachter Maldive Victory. Heute liegt er nahezu waagerecht in der Tiefe und animiert zu Entdeckungstouren.

        6. Süd-Male-Atoll

        Auch das Süd-Male-Atoll hat einige Tauch-Hotspots zu bieten. In der drei bis 35 Meter tiefen Kathedrale, einer betauchbaren Höhle, verbergen sich häufig Netzmuränen an der Steilwand. Fortgeschrittenen Tauchern vorbehalten ist der Embudu Express. In dem Naturschutzgebiet mit starken Strömungen bekommst du hier viele Grauhaie und Thunfischschwärme vor die Linse deiner Unterwasserkamera. Viele kleinere Höhlen möchten am Potato Reef erkundet werden. Ein kleines Wrack ist dem Riff vorgelagert.

        7. Lhaviyani Atoll

        Einen Wracktauchgang der Extraklasse kannst du im Lhaviyani Atoll unternehmen. Dort liegen zwei üppig bewachsene Wracks auf dem Meeresboden. Am Fushi Faru Tila bevölkern große Füsselierschwärme das Riff.

        Tauchangebot im ROBINSON CLUB MALDIVES

        Tauchrevier und Ausstattung:

        • Clubeigenes Hausriff in ca. 20 - 200 m Entfernung
        • Hausriff, Strömung, Großfisch gut bis sehr gut geeignet
        • Tauchrevier gut geeignet für Einsteiger und sehr gut geeignet für Fortgeschrittene
        • Tauchbasis: PADI

        Gegen Gebühr:

        • Verleih von Tauchequipment
        • Tauchgänge, Tauchpakete und -kurse
        • Verleih von Schnorchelequipment (Maske, Flossen, Schnorchel)
        • Geführte Schnorcheltouren und Schnorchelkurse
        • Check Dive und Fun Dive am Hausriff für alle zertifizierten Taucher
        • Strömungstauchen
        • Freediving
        • Tauchausbildung nach PADI Standards
        • Discover Scuba Diving Programm (Schnuppertauchen)


        Kurse und Leistungen:

        • Open Water Diver
        • Advanced Open Water Diver
        • Stress & Rescue
        • Speciality Diver
        • Nitrox-Tauchgänge (Brevet erforderlich) und Nitrox-Kurse
        • Regelmäßige Bootsfahrten zu Tauchspots
        • Erste Hilfe und HWL Kurs


        Mindestvoraussetzung zur Teilnahme an Tauchkursen:

        • Ärztliches Tauchtauglichkeitszeugnis
        • SSI/PADI Open Water Diver, CMAS- oder gleichwertiges Verbandsbrevet
        • Mindestalter 12 Jahre
        • 24 Stunden vor einem Flugtransfer dürfen keine Tauchgänge erfolgen

        Tauchangebot im ROBINSON CLUB NOONU

        Tauchrevier und Ausstattung:

        • Clubeigenes Hausriff in ca. 150 m Entfernung
        • Hausriff, Strömung, Großfisch gut bis sehr gut geeignet
        • Tauchrevier gut geeignet für Einsteiger und sehr gut geeignet für Fortgeschrittene
        • Tauchbasis: PADI


        Ohne Gebühr:

        • Verleih von Schnorchelequipment (Maske, Flossen, Schnorchel)

        Gegen Gebühr:

        • Verleih von Tauchequipment
        • Tauchgänge, Tauchpakete und -kurse
        • Geführte Schnorcheltouren Strömungstauchen
        • Bubblemaker (Schnuppertauchen für Kinder)
        • Schnuppertauchen für Erwachsene


        Kurse und Leistungen:

        • Open Water Diver
        • Advanced Open Water Diver
        • Stress & Rescue
        • Speciality Diver
        • Nitrox-Tauchgänge (Brevet erforderlich) und Nitrox-Kurse
        • Regelmäßige Bootsfahrten zu Tauchspots
        • Erste Hilfe und HWL Kurs


        Mindestvoraussetzung zur Teilnahme an Tauchkursen:

        • Ärztliches Tauchtauglichkeitszeugnis
        • PADI Open Water Diver, CMAS- oder gleichwertiges Verbandsbrevet
        • Mindestalter 12 Jahre
        • 24 Stunden vor einem Flugtransfer dürfen keine Tauchgänge erfolgen

        Klima auf den Malediven

        Das Klima auf den Malediven ist feuchttropisch. Die Tagestemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 29 und 32 Grad Celsius. Auch nachts sinkt das Thermometer selten unter 27 Grad Celsius. Das Wetter auf den Malediven wird stark geprägt vom Monsunwind. Der Nordost-Monsun von Oktober bis April bringt Wärme und Temperaturen zwischen 30 Grad Celsius im Oktober und 33 Grad Celsius im April. Die Sonnendauer beträgt ca. 8 Stunden täglich und die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Allerdings fällt in dieser Zeit relativ wenig Niederschlag. Währen der trockenen Jahreszeit haben die Malediven dann Hochsaison.

        Im Mai beginnt auf den Malediven die Regenzeit. Der Südwest-Monsun sorgt dann für kräftige Niederschläge und Tageshöchstwerte zwischen 29 und 32 Grad Celsius. In dieser Zeit kann auch mit kräftigen Gewittern und kurzen Stürmen gerechnet werden. Am häufigsten regnet es im Juni und Juli, bevor im Oktober der Monsunwechsel ansteht.  bevor im Oktober der nächste Monsunwechsel ansteht. 

        Beste Reisezeit für Tauchen auf den Malediven

        Ein Tauchurlaub auf den Malediven ist ganzjährig möglich. Jedoch kann der Südwest-Monsun von April bis Oktober große Regenmengen bringen. Besonders hoch sind die Niederschläge von Juni bis August. Die beste Reisezeit für einen Tauchurlaub auf den Malediven ist während des Nordost-Monsuns von Ende Dezember bis Mai. Dann spiegelt sich blaue Himmel im Meer und es ist sehr windstill. Das Meer ist wunderbar ruhig und die Sicht sehr gut. Die Wassertemperatur liegt das ganze Jahr über zwischen angenehmen 26 und 29 Grad Celsius. Lediglich ganz im Süden ist das Wasser mit durchschnittlich 24 Grad etwas kühler.