19. August 2021:

Wer die griechische Mittelmeerinsel Kreta bereisen möchte, den erwartet Vielfalt pur: Die größte der griechischen Inseln hat Strände und traumhaftes Meer ebenso zu bieten wie Berge, Schluchten, Höhlen und sehenswerte kleine Dörfer. Wenn du eine Rundreise auf der Insel planst, bietet sich zur Fortbewegung ein Mietwagen an. Zudem ist die Insel recht groß, sodass du verschiedene Unterkünfte auf der Reiseroute buchen kannst. Erfahre hier, wie du deine Kreta-Rundreise am besten planst und wohin du auf Kreta unbedingt fahren solltest.

Rundreise auf Kreta – die Reiseplanung

Damit deine Rundreise auf Kreta ein unvergesslicher Erfolg wird, solltest du den Urlaub im Vorfeld gut planen. Auf Folgendes kannst du im Vorhinein achten:

  • Flüge nach Kreta: Die Insel Kreta hat zwei internationale Flughäfen – einen in Iráklion und einen in Chaniá. Wenn du planst, die ganze Insel zu erkunden, ist es im Prinzip egal, an welchem Flughafen du ankommst. Möchtest du dir nur den Osten Kretas anschauen, bietet sich der Flughafen Iráklion (HER) an. Für eine Erkundungstour im Westen der Insel ist Chaniá (CHQ) die beste Wahl

 

  • Mietwagen buchen: Wenn du für deine Rundreise einen Mietwagen buchen möchtest, empfiehlt es sich, dies bereits im Vorfeld von Zuhause aus zu erledigen. Die Preise sind dann meist niedriger als wenn du direkt vor Ort buchst. Achte bei der Buchung möglichst auf eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung. Auch eine Reifen- und Unterbodenversicherung kann auf Kreta sinnvoll sein.

 

  • Autofahren auf Kreta: Wenn du auf Kreta Autofahren möchtest, gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Zum einen sind zahlreiche Rollerfahrer unterwegs, die dein Auto nicht nur links, sondern auch gerne rechts überholen – behalte also auch stets deinen rechten Außenspiegel im Blick. Die erlaubte Fahrgeschwindigkeit ist auf den Autobahnen Kretas auf 120 km/h beschränkt – auf Landstraßen darfst du maximal 90 km/h fahren und innerorts wie in Deutschland auch 50 km/h. Eine weitere Besonderheit sind Kreisverkehre auf Kreta: Hier haben die einfahrenden Autos Vorfahrt, nicht die Fahrzeuge im Kreisverkehr!

Insel Kreta in Griechenland

Die beste Reisezeit für Kreta

Für deine Reise auf Kreta bieten sich vor allem der Frühling und der Herbst für deine Tour an. Denn in dieser Zeit ist Nebensaison, in der nicht allzu viele Touristen auf der Insel sind. Trotzdem sind die Temperaturen um die 20 °C angenehm und optimal, um Sehenswürdigkeiten und die Natur zu erkunden. Vor allem im Herbst ist das Meer noch aufgewärmt vom Sommer, weshalb du auch noch entspannt im Mittelmeer baden kannst.

Unterkünfte auf Kreta

Wenn du auf deiner Reise die gesamte griechische Insel erkunden möchtest, empfiehlt es sich, verschiedene Unterkünfte entlang deiner Reiseroute zu buchen. Auf Kreta gibt es im Prinzip für jeden Geschmack und jedes Budget etwas: von günstigen Gästehäusern und Campingplätzen über verschiedene Hotels bis hin zu Luxus-Resorts. Wenn du auf deiner Rundreise nicht nur Orte und Sehenswürdigkeiten erkunden möchtest, sondern auch Einheimische kennenlernen willst, sind Gästehäuser eine gute Wahl, um in Kontakt zu kommen. Achte bei der Buchung deiner Unterkünfte auf Kreta auf die Bezahlmodalitäten: Die meisten Hotels akzeptieren Kreditkarten, aber in einigen Orten kannst du gegebenenfalls nur bar bezahlen.

ROBINSON IERAPETRA auf Kreta

Clubanlage ROBINSON Ierapetra auf Kreta
Clubanlage von oben: der ROBINSON IERAPETRA auf Kreta

Unseren ROBINSON Club IERAPETRA kannst du optimal als Ausgangspunkt nutzen, wenn du den Osten der Insel Kreta erkunden möchtest. Der Club liegt an der Südküste Kretas in der Nähe von Ierapetra. Von hier aus kannst du mit deinem Mietwagen ideal Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten und in die Natur der Insel machen – und dich nebenbei im Club bei Sport, Entertainment, Wellness oder einfach am traumhaften Sandstrand entspannen.

Zum ROBINSON Ierapetra

Die Reiseroute planen

Wenn du die ganze Insel Kreta bereisen möchtest, hilft es, die Insel in verschiedene Regionen zu unterteilen, für deren Besichtigung du jeweils einige Tage einplanen solltest. Entspannt bereisen lässt sich Kreta, wenn du dir mindestens 10 Tage für die Rundreise Zeit nehmen kannst.

Region Chaniá

Zeitplan: 4 bis 7 Tage

Chaniá ist der westliche Teil Kretas. Hier findest du weniger Ruinen und andere Kulturgüter, sondern eher einige der schönsten Strände der Insel und wilde Natur. Vor allem die Westküste ist ziemlich wild – du findest Berge, Strände und das Mittelmeer zusammen vor. Außerdem lohnt sich ein Besuch der Stadt Chaniá.

Sehenswürdigkeiten in der Region Chaniá:

  • Die wunderschönen Landschaften der Balos Lagune
  • Der rosa Sand am Strand von Elafonissi
  • Der venezianische Hafen von Chaniá
  • Die Wanderung durch die Samaria-Schlucht
Sandstrand in Chania auf Kreta
Sandstrand in Chania auf Kreta

Region Rethymno

Zeitplan: 3 bis 6 Tage

Die Region Rethymno liegt im mittleren Westen von Kreta – quasi östlich der Region Chaniá. Hier gibt es unter anderem die Stadt Rethymno zu erkunden, die auch über einen sehr langen Strand verfügt. Außerdem gibt es hier verschiedene Klöster zu besichtigen.

Sehenswürdigkeiten in der Region Rethymno:

  • Der Preveli Strand mit See und Palmen
  • Das historische Kloster von Arkadi
  • Chora Sfakion und die Fährverbindung zur unbebauten Küste
  • Der Kournas-See, der einzige Süßwassersee auf Kreta
Kloster Arkadi auf Kreta Griechenland
Tolles Postkartenmotiv: das Kloster Arkadi auf Kreta

Region Heraklion

Zeitplan: 2 bis 5 Tage

Jetzt wird es Zeit, in die Geschichte der Insel einzutauchen: Hier kannst du vor allem am Palast von Knossos viel über die minoische Zivilisation erfahren und zahlreiche Sehenswürdigkeiten in deren Zusammenhang bewundern. Außerdem befindet sich Heraklion, die Hauptstadt Kretas, in dieser Region.

Sehenswürdigkeiten in der Region Heraklion:

  • Der Palast von Knossos
  • Der minoische Palast von Phaistos
  • Die Hippie-Höhlen von Matala und den zugehörigen Strand
  • Der Küstenort Agia Galini an der Südküste
  • Gortyna – die größte archäologische Ausgrabungsstätte auf Kreta
  • Das archäologische Museum in Heraklion

 

Strand in Heraklion
Strand in Heraklion

Region Lassithi

Zeitplan: 4 bis 7 Tage

Die Region Lassithi ist die östlichste Region auf Kreta. Sie ist mit am vielfältigsten, denn hier findest du sowohl kulturelle Stätten wie Ruinen und Klöster als auch Strände, Berge und natürlich das Mittelmeer – vor allem von der Lassithi-Hochebene hast du einen tollen Ausblick auf die kretische Berglandschaft. Auch unser ROBINSON Club IERAPETRA liegt in der Region Lassithi.

Sehenswürdigkeiten in der Region Lassithi:

  • Der minoische Palast von Malia
  • Der Voulisma Strand – einer der schönsten Strände Kretas
  • Der Palmenstrand von Vai
  • Die Spinalonga-Insel, die unbewohnte Insel und ehemalige Leprakolonie
  • Der Palast von Zakros mit Strand, Ruinen und Schlucht drumherum
  • Die Lassithi-Hochebene mit der berühmten Zeus-Höhle

Mit der Planung der Reiseroute und der Buchung der entsprechenden Unterkünfte sowie des Mietwagens bist du schon gut auf deine Reise nach Kreta vorbereitet. Für noch mehr Inspiration schaue dir auch unseren Beitrag „Reisetipps für Kreta“ an.

FAQ – Fragen und Antworten zur Rundreise auf Kreta

Wo ist es am schönsten auf Kreta?

Die griechische Insel Kreta ist sehr vielfältig – sie bietet wunderschöne Strände wie die exotische Bucht von Balos und den Vai Beach. In der Hochebene von Lassithi genießt du den atemberaubenden Berg- und Meerblick. Außerdem kannst du auf Kreta idyllische Städte wie Chaniá entdecken. Hier laden schmale Gassen, Souvenirgeschäfte und griechische Spezialitäten in den Restaurants zum Verweilen ein. Aber auch andere Hafenstädte wie Rethymno oder Agia Galini sind einen Besuch wert. Wo du es auf Kreta am schönsten findest, entscheiden deine persönlichen Vorlieben.

Wie lange braucht man, um Kreta zu umfahren?

Kreta ist mit 8.336 km² die größte Insel Griechenlands. Wenn du die Insel einmal komplett umfahren möchtest, bräuchtest du theoretisch in etwa 15 Stunden – allerdings gibt es nicht überall gut ausgebaute Straßen, weshalb die Fahrt länger dauern kann. Für eine Rundreise solltest du deshalb auf jeden Fall mindestens 10 Tage einplanen, wenn du auch viele Sehenswürdigkeiten besichtigen möchtest.

Welche Reisedauer empfiehlt sich für eine Rundreise auf Kreta?

Aufgrund der Größe der Insel sind mindestens 10 Tage für eine Rundreise auf Kreta empfehlenswert. Je nachdem, wie entspannt du reisen und wie viele Sehenswürdigkeiten du mitnehmen möchtest, können 14 Tage für deine Reise sinnvoll sein.

Wie ist das Autofahren auf Kreta?

Das Autofahren auf Kreta ist an sich relativ entspannt – sobald man sich an die Besonderheiten gewöhnt hat. Zu diesen Besonderheiten gehören enge Straßen, fehlende Überholmöglichkeiten und viele Serpentinen. Außerdem sind viele Rollerfahrer unterwegs, die du stets im Blick behalten solltest, weil sie auch gerne rechts überholen. Achte vor allem bei Kreisverkehren darauf, dass hier einfahrende Autos die Vorfahrt haben.