Neu:

Erlebe die neue robinson.com

Bild 1/29
11.12.2016 - 18.12.2016
RENNTRAINING-WOCHE AMADÉ
ROBINSON CLUB AMADÉ . Österreich
DER BERG RUFT

Skifahren ist für dich Sport, Spaß und Abenteuer? Nutze die Renntraining-Woche im malerischen Skigebiet um den ROBINSON CLUB AMADÉ und lebe deine Leidenschaft.

Lebe deine Leidenschaft und stürze dich ins Skivergnügen. Dich erwarten ein malerisches Skigebiet und die TOP Unterstützung von echten Pistenprofis. Florian Eckert und Johannes Stehle arbeiten mit dir an deiner Technik und verbessern deine Kondition. Nutze die Videoanalyse um Fehler zu korrigieren und erziele sichtbare Trainingserfolge. Bei diesem Camp wird der Fun-Faktor großgeschrieben. 800 Pistenkilometer garantieren dir eine actionreiche Abfahrt. Genieße diese sportliche TOP Event Woche mit ROBINSON.

Allgemeines

Leistungsniveau: sportliches Skifahren
Teilnehmeralter:
ohne Altersbegrenzung
Sonstiges: Testski und -protektoren von HEAD inklusive. Helmpflicht. Eigene Ausrüstung mitbringen
Teilnehmerzahl: Min. 10/Max. 25

BUCHUNGSINFORMATION

Event-Preis: € 210 pro Person
(Zzgl. des Preises für den Clubaufenthalt gemäß aktueller Ausschreibung)

PROGRAMM

6-Tage-Kurs: Schulung von Basis- und Renntechnik im freien Fahren, Umsetzung des Erlernten auf der Piste, individuelles Coaching und Technikanalyse in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom, Videoanalyse, Skiservice-Vortrag von HEAD.

EXPERTEN

Florian Eckert, Johannes Stehle

Ablauf
So Anreise, Begrüßung
Mo Einfahrten, Kurseinteilung, Training
Di - Sa
Training
So Abreise

 

TOP Experte - Florian Eckert

FLORIAN ECKERT

Florian Eckert ist ein ehemaliger deutscher Skirennläufer. Seine Spezialdisziplin war die Abfahrt. Er wuchs in Bad Tölz auf, fuhr aber für den Skiclub Lenggries und machte im Internat in Oberstdorf das Abitur. Bei seiner ersten Ski-Weltmeisterschaft 2001 in St. Anton am Arlberg wurde er hinter den beiden Österreichern Hannes Trinkl und Hermann Maier überraschend Dritter im Abfahrtslauf und gewann die Bronzemedaille. Danach konnte er seine Leistungen mit zwei zweiten Plätzen in Abfahrten in Norwegen bestätigen.

Wegen einer schweren Knieverletzung, die er sich im Herbst desselben Jahres zuzog, musste er zwei Jahre pausieren. Seinen größten Erfolg konnte er bei der Ski-Weltmeisterschaft 2005 in Bormio feiern, als er im Mannschaftswettbewerb die Goldmedaille gewann und außerdem Platz sechs im Super-G und Platz 12 in der Abfahrt erreichte.

Siebenmal war er Deutscher Meister in den Disziplinen Abfahrt (2), Slalom (2) und Super-G (3). Aufgrund fortwährender Knieprobleme erklärte Florian Eckert am 14. September 2005 seinen Rücktritt als Skirennläufer. Im März 2010 hat er an der Fachhochschule München das Studium der Feinwerktechnik abgeschlossen.

TOP Experte - Johannes Stehle

JOHANNES STEHLE

Johannes Stehle ist ein ehemaliger deutscher Skirennläufer aus Obermaiselstein im Allgäu. Er ging für seinen Heimatverein SC Obermaiselstein an den Start. Nach den Rücktritten Florian Eckerts, Max Rauffers und Andreas Ertls vom Leistungssport war Stehle einer der wenigen Abfahrtsspezialisten im deutschen Team. Bei den Deutschen (Junioren-)Meisterschaften konnte er einige gute Resultate erringen. In der Saison 2005/06 konzentrierte er sich auf Europacup- und FIS-Rennen, hatte aber auch einige Auftritte im Weltcup.

Für Aufsehen sorgte sein sechster Platz im Training zur Weltcupabfahrt in Garmisch-Partenkirchen im Januar 2006. Zum Abschluss der Saison 2005/06 wurde er bei der Deutschen Meisterschaft in Innerkrems hinter Stephan Keppler Vizemeister in der Abfahrt und holte bei der Militärweltmeisterschaft in Andermatt Silber mit dem Team. Sein bestes Resultat im Weltcup erreichte er am 15. Dezember 2007 bei der Abfahrt in Gröden, als er 17. wurde. Vier weitere Male konnte er sich unter den 30 Besten platzieren. Im Sommer 2008 beendete er seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen.

TOP PARTNER HEAD

HEAD entwickelt und vermarktet hochwertige Produkte im Bereich Tennis- und Wintersport. Das Sortiment umfasst neben dem Sportequipment wie Tennisschläger, -bälle, -accessoires, Skier und Snowboards auch Sporttextilien und -schuhe, die bei Weltklasse- und Freizeitsportlern gleichermaßen beliebt sind.

Der ehemalige Flugzeugingenieur Howard Head konzentrierte sich auf die Verwendung neuer Materialien und Technologien. Nach dem ersten Ski 1947 in Metallsandwichbauweise gründete er 1950 das Unternehmen HEAD Ski COMPANY, INC. In 1955 war HEAD bereits die führende Marke in den USA und Europa und benutzte als erste Ski- und Tennis-Firma neue Produktionstechniken. 2002 stellte HEAD die "INTELLIGENCE CHIP TECHNOLOGY" für Skis vor. Die gewonnene Energie der Intellifibres wird hier in einem Chip gesammelt und passt die ausgesendete Schwingung dem Verhalten des Skis an. Weitere Innovationen und ermöglichten Errungenschaften im Worldcup sowie bei Olympia.

HEAD ist offizieller Partner von ROBINSON in den Bereichen Ski und Snowboard, Wintersportbekleidung sowie Ski-Helme und Protektoren – somit ist garantiert, dass unsere Ski- und Snowboardlehrer mit bestem Equipment ausgestattet sind.

Hotline: 0511 / 56 78 01 04 täglich 8 - 22 Uhr Du suchst...
Wichtiger Hinweis!

Wichtiger Hinweis!