14.01.2015 - 18.01.2015
ZÜRS TRÜFFELGALA
ROBINSON CLUB ALPENROSE . Österreich
ZEIT FÜR GENUSS


Erlebe die kulinarisch-kreativen Künstler im CLUB ALPENROSE ZÜRS hautnah dabei, wie sie den teuersten Edelpilz der Welt ins rechte Licht rücken.

Was das 4-köpfige Gourmetteam um Sternekoch und ROBINSON Gourmetberater Otto Koch an delikaten Gaumenfreuden aus den schwarzen Knollen kreiert, ist wahrlich traumhaft. Die edlen Menüs werden abgerundet von erlesenen Qualitätsweinen und zergehen dir auf der Zunge.

Verpasse nicht dieses einzigartige delikate Erlebnis inmitten der malerischen Berglandschaft am Ortsrand von Zürs.

 

Allgemeines

Leistungsniveau: alle Leistungsklassen
Teilnehmeralter: ohne Altersbegrenzung
Sonstiges: Skipass und Verleih von Ski ist vor Ort buchbar (entgeltlich)
Teilnehmerzahl: Min. 10/Max. 40

BUCHUNGSINFORMATION

Event-Preis: € 270 pro Person
(Zzgl. des Preises für den Clubaufenthalt gemäß aktueller Ausschreibung)

PROGRAMM

3-Tage-Event: exquisite Trüffelmenüs von der Vor- bis zur Nachspeise, ausgesuchte Weinbegleitung inklusive.

Ablauf
Mi   Anreise, Begrüßung
Do Trüffelcocktail als Aperitif, Trüffelgala mit Weinbegleitung
Fr Menü aus Fisch und Meeresfrüchten mit Weinbegleitung
Sa Austrian Foodmarket mit Weinbegleitung
So  Abreise
TOP Experte - Otto Koch

OTTO KOCH

Seit Jahren ROBINSON Gourmetberater. Der Sternekoch genießt seit vielen Jahren in der Spitzen-gastronomie internationalen Ruhm. Die Umsetzung innovativer gastronomischer Konzepte und Gourmet-Events belegen dies eindrucksvoll. Nach seiner Ausbildung in München ging Koch 1968 für fünf Jahre auf Wanderschaft durch diverse Spitzenhäuser in der Schweiz und Frankreich, so in den Drei-Sterne-Restaurants „L’Oasis“ bei Cannes und „Taillevent“ in Paris. 1974 eröffnete er in München, nahe dem damaligen Messegelände, sein eigenes Restaurant „Le Gourmet“, das schon 1976 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. 1990 zog er mit seinem „Le Gourmet“ in die Innenstadt, in das Haus Schwarzwälder um. Von 2001 bis 2009 leitete er das „KochArt“ in Zürs am Arlberg, das ebenfalls mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Seit Oktober 2009 ist Otto Koch der Patron des Drehrestaurants „181 first“ im Münchener Olympiaturm, ausgezeichnet im „Gault-Millau“ auf Anhieb mit 17 Punkten, kurz nach der Eröffnung. Die Auszeichnung darf als Vertrauensbeweis und eine weiterhin hohe Erwartung an Kochs Können gewertet werden. Sein Comeback sorgte für so manchen feuchten Gaumen sowie sehnsüchtige Erinnerungen an vergangene Dinners mit Ochsenzunge in Champagner und Weißwurst von Meeresfrüchten, um nur zwei von Kochs Klassikern aus alten Zeiten zu nennen.

TOP Experte - Reto Mathis
Reto Mathis


Er und sein Vater Hartly Mathis haben wohl das erfunden, was man heute „Fine Mountain Dining“ nennt. Auf dem Berg könne man doch Besseres essen als Würstchen mit Pommes oder Spaghetti, war schon 1967 Hartlys Überzeugung. Mit exquisiten Kreationen, die jedoch nie die Bodenhaftung verloren, brachte er die Gourmetküche in die Höhe. Das „La Marmite“ wurde schnell zur guten Stube für illustre Gäste, die St. Moritz seinen guten, unvergleichlichen Ruf einbrachten.

Seit nunmehr 21 Jahren wird diese Tradition nun fortgesetzt. Unter dem Dach von MATHIS FOOD AFFAIRS gibt es sechs verschiedene Gastronomiebetriebe: Das Free-Flow-Self-Service-Restaurant „Bütschella“ mit Marché-Konzept, das fröhliche Familienrestaurant „Brasserie“ mit regionalen Spezialitäten aus der Cucina della Valle, das Loungerestaurant „De Fät Moonk“ mit meiner ganz persönlichen „Contemporary Alpine Cuisine“, die „Terrazza“, das windgeschützte Terrassenrestaurant mit Bedienung, das Mathis’ Klassiker anbietet, und neu in dieser Wintersaison die „quattro BAR“ mit Snacks, Drinks und Hits bis zum Sonnenuntergang, sowie „La Marmite“, Europas höchstgelegenes Gourmetrestaurant mit meinen legendären Trüffel- und Kaviarspezialitäten.

Wo immer Sie bei uns einkehren oder nach was immer es Ihnen gelüstet – nach einer Gerstensuppe mit Wurst oder einem Robespierre mit Trüffeln – bei MATHIS FOOD AFFAIRS wird Ihnen überall unsere leidenschaftliche Kreativität, Qualität, Sorgfalt und herzliche Gastfreundschaft zuteil und natürlich: das allgegenwärtige traumhafte Rundum-Panorama der Engadiner Bergwelt.

TOP Experte - Ralf Zacherl

RALF ZACHERL

Ralf Zacherl wuchs im Wertheimer Stadtteil Sachsenhausen auf, wo seine Eltern auch heute noch eine Gastwirtschaft betreiben. Nach dem Abschluss der Realschule in Wertheim erlernte er dort den Beruf des Kochs.Nach Stationen bei Stefan Marquard, 3 Stuben in Meersburg (1991–1992; 1997–1998), und bei Harald Wohlfahrt, Traube Tonbach in Baiersbronn (1995–1997), arbeitete er als Küchenchef im Restaurant Graues Haus (Oestrich-Winkel). Während dieser Zeit wurde die Küche des Grauen Haus mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet. 1998 war er im Gourmetrestaurant Athenee Palace in Djerba und 1999 im Restaurant STIL in Berlin als Küchenchef tätig.

Von 2001 bis 2003 arbeitete Zacherl als Küchenchef in der Berliner Weinbar Rutz und ist inzwischen selbstständig. Er bekam als Bester Newcomer 2001 den Gastro Award und war Aufsteiger des Jahres 2001 bei den Berliner Meisterköchen. Nach vielen weiteren Auszeichnungen wurde er 2002 Berliner Meisterkoch.Durch die tägliche Kochsendung Zacherl: Einfach kochen! auf ProSieben wurde er auch außerhalb von Feinschmeckerkreisen bekannt. Danach war er beim Privatsender RTL 2 im Format Die Kochprofis und in Planet Cook (KiKA, ZDF) zu sehen und hatte Gastauftritte in verschiedenen Fernsehsendungen wie beispielsweise in Kerner bzw. Lanz kocht.

Nachdem Zacherl RTL2 verlassen hat, ist er nun auf VOX bei Die Küchenchefs zu sehen. Zacherls mediale Erscheinung fällt vor allem durch Glatze, Kinnbart und stark nasale Sprechweise auf, die unter anderem in der Comedy-Sendung Freitag Nacht News Anlass für eine Serie entsprechender Parodien auf den ehemaligen Sternekoch war. In einigen Folgen spielt Zacherl sogar persönlich mit.

TOP EXPERTE - METIN YURTSEVEN
Metin Yurtseven


In Kürze folgen hier nähere Informationen über den Experten.

TOP EXPERTE - ANDREAS PLUNCZINSKY
Andreas Plucinsky

Andreas Plucinsky gehört zu den bekannten kreativen Köpfen in der deutschen Barszene. Mit seinen 42 Jahren fließen bereits 20 Jahre Erfahrung und Leidenschaft als Barkeeper in die Kreation seiner Cocktails ein.

Vor seiner Barkeeper-Laufbahn kochte Andreas 5 Jahre in der Sterneküche, machte seine Ausbildung bei Otto Koch in München (1 Stern Michelin) und wurde als bester Azubi Münchens1991 geehrt. Nach weiteren Kochstationen in Frankreich und Wien (18 Pkt. Gault Millau) absolvierte er eine „Lehre“ als Barkeeper in der legendären „Harry´s New York Bar (jetzt Pusser´s Bar) von Bill Deck in München. Danach wurde er Barchef in renomierten Cocktailbars in München, Hamburg und Köln.

Vor 15 Jahren machte der Barkeeper sich mit seinem eigenen Unternehmen selbständig und ist seitdem deutschlandweit mit viel Erfolg tätig und zählt in Sachen Cocktail- & Messe-Catering zu den Geheimtipps, dies zeigen die erfolgreichen Buchungen vieler namhafter Firmen, wie zum Beispiel Gore-Tex, BMW, BayWa AG, rational Großküchentechnik, Sky, Circus Krone, Campari Deutschland oder die Großveranstaltungen der letzen Jahre, wie der "Blaue Panther" - Bayerischer Filmpreis oder die Ausrichtung der Weihnachtsfeier des Bayerischen Fernsehens.

Zur Zeit sorgt der Cocktailspezialist mit seinen besonderen Gin & Tonic-Kreationen, die er mit dem hochwertigen Münchner Duke Gin zubereitet, für Aufsehen.

Seit 1995 ist er Mitglied der IBA - International Bartender Association.

Mit seinem Zwillingsbruder betreibt er in Berlin (aber auch deutschlandweit) die PLUCINSKY´S GASTRO-SEMINARE & SCHULUNGEN.

Partner - Drappier

DRAPPIER - CHAMPAGNE

Schon vor 2000 Jahren setzten die Gallo-Romanen die ersten Rebstöcke in Urville. Ein Jahrtausend später ließ der Heilige Bernhard, der Gründen des Klosters von Clairvaux, im Jahr 1152 unsere heutigen Keller anlegen.Nach weiteren sieben Jahrhunderten, im Jahr 1808, wurden diese wunderbar erhaltenen Zeugen des Mittelalters, in denen unsere besten Cuvées ruhen, zum Mittelpunkt des Weinguts der Familie Drappier, das heute von Michel Drappier geleitet wird.

Das Land von Urville hat den Pinot Noir, den Spätburgunder, gastlich aufgenommen, den Wein, der „durch unsere Adern fließt“. Hier wurde unser Weinberg angelegt, den wir nach den Grundsätzen des natürlichen biologischen Anbaus pflegen.Wie ein „Archiv“ der langen Geschichte unseres Hauses pflegen wir auch fast vergessene, obwohl eigentlich unvergessliche, Rebsorten: Arbane, Petit Meslier und Blanc Vrai.Der manchmal vielleicht überschätzten ausgeklügelten Exzellenz ziehen wir heute Authentizität und Natürlichkeit vor. So sind wir äußerst zurückhaltend beim Einsatz von Schwefel – bis hin zum völlig schwefellosen Brut Nature Sans Soufre - und versuchen auf diese Weise, die Vielseitigkeit unserer Lagen und unserer Ausbaumethoden zur Geltung zu bringen.

Hotline: 0511 / 56 78 01 04 täglich 8 - 22 Uhr Du suchst...
Wichtiger Hinweis!

Wichtiger Hinweis!