23.10.2014 - 26.10.2014
6. Mehr Genuss Festival
ROBINSON CLUB FLEESENSEE . Deutschland
KULINARISCHE HIGHLIGHTS


Auch in diesem Jahr treffen sich wieder zahlreiche Spitzenköche, wie Karlheinz Hauser, Thomas Kammeier, Kolja Kleeberg, Ralf Zacherl, Stefan Marquardt oder Otto Koch, um euch mit ihrer Kochkunst zu verwöhnen.Der Höhepunkt dieses kulinarischen Ereignisses ist zweifellos das Dine around the Club: Zahlreiche Spezialitätenstationen, Weinstände sowie ein fulminantes Pralinen und Dessertbuffet im Theater bilden den Rahmen für ein unvergessliches Gaumenerlebnis. Eine großartige Tombola zugunsten der Warener Tafel für Kinder rundet unser Genussfestival ab.


Allgemeines

Leistungsniveau: alle Leistungsklassen
Teilnehmeralter: ohne Altersbegrenzung
Sonstiges: tagsüber verschiedene Aktivitäten, wie z. B. Golfturnier und smart ebike-Touren
Teilnehmerzahl: ohne Teilnehmerbegrenzung

BUCHUNGSINFORMATION

Event-Preis: 150 € pro Person
(Zzgl. des Preises für den Clubaufenthalt gemäß aktueller Aussschreibung)

PROGRAMM

Galabuffet am Anreisetag, Gourmetmenüs am Freitagabend und Dine around the Club mit den Spitzenköchen und Spitzenwinzern am Samstagabend.

Ablauf
Do    Anreise, Galabuffet vom Küchenteam des ROBINSON CLUB FLEESENSEE und Menü im Spezialitätenrestaurant (gegen Aufpreis), Geführte Ausfahrten mit AMG Driving Academy Instruktoren
Fr Gourmetmenü im Spezialitätenrestaurant (gegen Aufpreis) und am Buffet die Lieblingsgerichte der Spitzenköche, Harley-Davidson Probefahrten, Geführte Ausfahrten mit AMG Driving Academy Instruktoren
Sa Begrüßung durch die Clubdirektion und die Spitzenköche im Theater, anschließend Dine around the Club, Harley-Davidson Probefahrten, Geführte Ausfahrten mit AMG Driving Academy Instruktoren
So Geführte Ausfahrten mit AMG Driving Academy Instruktoren, Abreise

 

TOP Experte - Otto Koch
Otto Koch


Seit Jahren ROBINSON Gourmetberater. Der Sternekoch genießt seit vielen Jahren in der Spitzen-gastronomie internationalen Ruhm. Die Umsetzung innovativer gastronomischer Konzepte und Gourmet-Events belegen dies eindrucksvoll.

Nach seiner Ausbildung in München ging Koch 1968 für fünf Jahre auf Wanderschaft durch diverse Spitzenhäuser in der Schweiz und Frankreich, so in den Drei-Sterne-Restaurants „L’Oasis“ bei Cannes und „Taillevent“ in Paris. 1974 eröffnete er in München, nahe dem damaligen Messegelände, sein eigenes Restaurant „Le Gourmet“, das schon 1976 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. 1990 zog er mit seinem „Le Gourmet“ in die Innenstadt, in das Haus Schwarzwälder um. Von 2001 bis 2009 leitete er das „KochArt“ in Zürs am Arlberg, das ebenfalls mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Seit Oktober 2009 ist Otto Koch der Patron des Drehrestaurants „181 first“ im Münchener Olympiaturm, ausgezeichnet im „Gault-Millau“ auf Anhieb mit 17 Punkten, kurz nach der Eröffnung.

Die Auszeichnung darf als Vertrauensbeweis und eine weiterhin hohe Erwartung an Kochs Können gewertet werden. Sein Comeback sorgte für so manchen feuchten Gaumen sowie sehnsüchtige Erinnerungen an vergangene Dinners mit Ochsenzunge in Champagner und Weißwurst von Meeresfrüchten, um nur zwei von Kochs Klassikern aus alten Zeiten zu nennen.

TOP Experte - Josef Eder
Josef Eder


Seit zwölf Jahren überzeugt Josef Eder im Grand Hyatt Berlin als Küchendirektor für drei Restaurants. Nach Stationen in Australien, Buenos Aires, Hong Kong, Singapur, Johannesburg und Tokyo griff er das Beste aus den internationalen Küchen auf und lässt internationale und asiatische Einflüsse in seine Speisekarten und Buffets einfließen.

Seine Gäste schätzen die geschmacklich-harmonische Zusammenstellung und fachgerechte Verarbeitung frischester Top-Produkte aus der Region.

TOP Experte - Thomas Kammeier
THOMAS KAMMEIER


Konzentration, Präzision, Zeitdruck – Kochen ist Hochleistung. Inspiration, Intuition, Gefühl – Kochen ist Leichtigkeit. Sternekoch Thomas Kammeier bringt beides in Einklang, jeden Abend im „HUGOS“. Seit 1998 ist Thomas Kammeier Küchenchef des Gourmet-Restaurant „HUGOS“, das seit November 1999 einen Michelin-Stern hält und mit 17 Punkten im Gault Millau geführt wird.

Der junge Westfale hat sein Handwerk von der „Pike“ auf gelernt. Nach den Ausbildungen zum Bäcker und zum Koch begann Thomas Kammeier seinen beruflichen Werdegang 1991 in der „Rotisserie Dubs“ in Worms. Noch heute gilt Wolfgang Dubs als sein kulinarischen Lehrmeister. Aus Worms ging der Weg 1993 ins „Landhaus Scherrer“ nach Hamburg, wo Thomas Kammeier sich unter Heinz Wehmann vom Demi–Chef zum Sous-Chef „kochte“. Als Sous-Chef arbeitete er auch im Düsseldorfer 2-Sterne-Restaurant „Hummerstübchen”, bevor er 1996 beim Restaurant „Zum Hugenotten“ im InterContinental Berlin startete. 1998 wurde Thomas Kammeier Küchenchef und blieb dies natürlich auch, als das Restaurant 2003 in die 14. Etage des Hotels zog und „HUGOS“ umgetauft wurde.

„Immer mit Spass an die Sache ran gehen“ und „frisch und jung soll meine Küche sein, nicht zu schwer, mit einem französisch-mediterranen Einfluss“, so umreißt der ausgezeichnete Küchenchef Kammeier seine Philosophie, mit der er bereits drei Mal zum Berliner Meisterkoch gekürt.

TOP Experte - Matthias Buchholz
MATTHIAS BUCHHOLZ


Der Name ist Programm: Legere Landhausküche! „Keine karierten Maiglöckchen, kein Teller – Ikebana“. Sondern vielmehr unkomplizierte, gradlinige Saisonal – Küche.

Man soll wieder Messer und Gabel in die Hand nehmen können und genießen, ohne sich vorher verkleiden zu müssen oder eine lange Erklärung zu bekommen, was sich auf dem Teller befindet. Deswegen die Devise bei mir im Gutshof: Essen aus Deutschland, Erinnerungen an Mutters Küche, aber: leicht gekocht.“

Seine Speisen sind von der französischen Klassik geprägt. Dabei keine Design-Objekte, sondern Gerichte mit Charakter. Er versteht es meisterlich, immer wieder aus Neue fremde Gaumen in Überraschung zu versetzen. Kochen mit zeitgemäßer Leichtigkeit und sinnlicher Würzphantasie sagt man ihm nach. An der Verbindung der europäischen und asiatischen Küche versuchen sich viele. Aber weniger bringen sie so harmonisch in Einklang wie Matthias Buchholz; quasi gleichermaßen als Geschmacksgarant für eine Aromenvielfalt, die ihresgleichen sucht.

Inspiration für seine Gerichte holt er sich von überall: beim Besuch auf dem Frischemarkt, auf Reisen, beim Kochen mit Kollegen und Freunden oder aber beim Schmökern in seiner großen Kochbuchsammlung, die über 1200 Bände umfasst. „Mein Rezept für gute Laune heißt kochen!“

Gerne lässt Matthias seine Gäste an seiner Philosophie des Kochens teilhaben. Er war einer der ersten Berliner Köche die ihre Küche für Besucher öffneten. Ob Gourmet-Kochkurs oder Küchenparty.

TOP Experte - Ralf Zacherl
RALF ZACHERL


Ralf Zacherl wuchs im Wertheimer Stadtteil Sachsenhausen auf, wo seine Eltern auch heute noch eine Gastwirtschaft betreiben. Nach dem Abschluss der Realschule in Wertheim erlernte er dort den Beruf des Kochs.

Nach Stationen bei Stefan Marquard, 3 Stuben in Meersburg (1991–1992; 1997–1998), und bei Harald Wohlfahrt, Traube Tonbach in Baiersbronn (1995–1997), arbeitete er als Küchenchef im Restaurant Graues Haus (Oestrich-Winkel). Während dieser Zeit wurde die Küche des Grauen Haus mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet. 1998 war er im Gourmetrestaurant Athenee Palace in Djerba und 1999 im Restaurant STIL in Berlin als Küchenchef tätig. Von 2001 bis 2003 arbeitete Zacherl als Küchenchef in der Berliner Weinbar Rutz und ist inzwischen selbstständig. Er bekam als Bester Newcomer 2001 den Gastro Award und war Aufsteiger des Jahres 2001 bei den Berliner Meisterköchen. Nach vielen weiteren Auszeichnungen wurde er 2002 Berliner Meisterkoch.

Durch die tägliche Kochsendung Zacherl: Einfach kochen! auf ProSieben wurde er auch außerhalb von Feinschmeckerkreisen bekannt. Danach war er beim Privatsender RTL 2 im Format Die Kochprofis und in Planet Cook (KiKA, ZDF) zu sehen und hatte Gastauftritte in verschiedenen Fernsehsendungen wie beispielsweise in Kerner bzw. Lanz kocht. Nachdem Zacherl RTL2 verlassen hat, ist er nun auf VOX bei Die Küchenchefs zu sehen. Zacherls mediale Erscheinung fällt vor allem durch Glatze, Kinnbart und stark nasale Sprechweise auf, die unter anderem in der Comedy-Sendung Freitag Nacht News Anlass für eine Serie entsprechender Parodien auf den ehemaligen Sternekoch war. In einigen Folgen spielt Zacherl sogar persönlich mit.

TOP Experte - Karlheinz Hauser
Karlheinz Hauser


Karlheinz Hauser Die Kochkunst des in Baden geborenen Karlheinz Hauser wird von der Gourmet-Fachwelt aufs Höchste gelobt. Den begehrten Five Star Diamond Award, der hervorragende Leistungen im Luxussegment prämiert, erhielt Hauser bereits zum neunten Mal in Folge. Auch Auszeichnungen wie der Prix Culinaire d’Europe und der Michelin Stern bestätigen die hervorragenden Leistungen des Spitzenkochs.

Nachdem er bei Gerd Käfer Caterings und Bankette auf der ganzen Welt ausgerichtet hatte, führte ihn sein Weg nach Berlin. Als Küchendirektor und gastronomischer Leiter im Hotel Adlon organisierte er große Bankette für nationale sowie internationale Prominenz. 2001 folgte er dem Ruf in die Elbmetropole auf den Süllberg und schaffte es, auf der Basis seines fundierten Konzeptes und seiner Leidenschaft zur Gastronomie, das Stück Hamburger Stadtgeschichte wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen und „zum Wallfahrtsort für Gourmets“ zu entwickeln.

Die „Hauser Catering & Consulting Company“ richtet renommierte Veranstaltungen wie die Goldene Feder in Hamburg, die Goldene Kamera in Berlin sowie das VIP-Catering bei den Tennis Masters Series am Hamburger Rothenbaum aus - nur einige Beispiele für den Erfolg des Caterings Hauser.

TOP EXPERTE - STEFAN MARQUARD
Stefan Marquard


Stefan ist ein deutscher Koch und Fernsehkoch.

Marquard begann 1981 nach einer Ausbildung zum Metzger eine weitere Lehre als Koch im "Hotel Rebstock“ in Würzburg. Nach der Gesellenprüfung sammelte er Berufserfahrung im damaligen Spitzenrestaurant „Graues Haus“ in Oestrich-Winkel sowie im Gasthof Rottner in Nürnberg. Nach einer durch Adalbert Schmitt angeregten kulinarischen Reise durch Italien, auf der er in den 12 besten Restaurants in Italien arbeitete, wurde er 1989 Küchenchef der „Taverna la Vigna“ in den Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen, wo seine Küche zur „besten Italienischen Küche“ in Deutschland gekürt wurde.

Sein eigenes Restaurant, die „Drei Stuben“ in Meersburg eröffnete er 1991. Dieses wurde sowohl vom „Gault-Millau mit 18 Punkten“ als auch als „Innovation des Jahres 2000“ und mit einem „Michelin-Stern“ ausgezeichnet. Von 2001 bis 2003 übernahm Stefan Marquard anschließend die kulinarische Leitung des „Lenbach“ in München, bis er sich 2003 erneut in Tutzing am Starnberger See als Caterer (Jolly Roger Cooking Gang), Event- und Showkoch sowie Berater selbstständig machte.

Momentan konzentriert sich Stefan Marquard, der seine langjährige Erfahrung in der Gastronomie gerne an Interessierte weitergibt, hauptsächlich auf Schulungen, Beratungen und Konzept-Erstellungen (Küchenplanung, Küchenteam-Einarbeitung, Team-Motivierung) rund um den Gastro-Bereich, von der Produktentwicklung bis zur Kochshow.

TOP Experte - Heiko Antoniewicz
HEIKO ANTONIEWICZ


Nach seiner Ausbildung im Dortmunder Hotel Lennhof arbeitete Heiko Antonievicz als Commis de cuisine im Aachener Restaurant „Gala“ bei Gerhard Gartner. 1988 wurde er mit dem Titel "Deutscher Lachsmeister" ausgezeichnet, 1990 zum "Koch des Jahres" gekürt und überzeugte im Jahr 2000 die Jury der "Noilly-Prat-Trophy", aus der er als Gewinner hervorging.

Weitere Meilensteine seiner Karriere waren die Menüs für den damaligen Kronprinz Harald von Norwegen (1988) und für Queen Elisabeth II bei Ihrem Besuch in Berlin (2005).
2006 sorgte er für das leibliche Wohl von Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihren Gästen in Berlin.

Seit 2006 steht Heiko Antoniewicz als Berater in Sachen Produktentwicklung und Qualitätsmanagement Unternehmen aus Gastronomie und Industrie zur Seite. Mit seiner Antonievicz GmbH gibt er als Trainer sein Wissen in Seminaren und Kochkursen für Profis und Privatköche weiter.

Seine Leidenschaft für außergewöhnliche und überraschend unkomplizierte Rezepturen gibt es mittlerweile auch in gedruckter Form (u.a. „Fingerfood - Die Krönung der kulinarischen Kunst“, „Verwegen Kochen“, „Molekulare Basics“, „Brot“ und „Sous Vide“).

TOP Experte - Kolja Kleeberg
KOLJA KLEEBERG


Kolja Kleeberg zerlegte seinen ersten Karpfen im Alter von zwölf Jahren. 1983, nach dem Abitur in Koblenz, nahm Kolja Kleeberg Schauspiel- und Gesangsunterricht und stand in den achtziger Jahren am Stadttheater Koblenz auf der Bühne. Als der Komödiant Kolja Kleeberg als Aspirant bei einer Privatakademie einen krabbelnden Hund auf dem Boden geben sollte, war für den kölschen Jungen die Sache gelaufen. Nach dem Bühnenintermezzo in München nahm Kolja Kleeberg eine Auszeit und meldete sich dann 1986 im Bonner Restaurant Le Marron zur Kochlehre.

Nach seiner Ausbildung zum Koch wurde Kolja Kleeberg Commis Saucier, dann Commis Patissier und Chef Tournant. Die Lehr- und Wanderjahre führten Kleeberg zu Rino Casati nach Köln und zu Eduard Hitzberger im Chesa Pirani, ins schweizerischen La Punt. Hier schnupperte er schon einmal Höhenluft und stieg später im Hotel Haus Paradies zum Souschef auf. 1996 erhielt er in Berlin das Angebot, das Edelrestaurant „VAU" als Chef de Cuisine zu leiten. Er sagte zu und bekam gleich im ersten Jahr den begehrten Michelin Stern.

Kolja Kleebergs Erfolgsgeschichte hält bis heute an. Zusammen mit seiner Frau Petra bildet er ein erfolgreiches kulinarisches Team.

TOP Experte - Wolfgang Otto
Wolfgang Otto


Wolfgang ist das „Gesicht“ von OTTO GOURMET und zuständig für Marketing/Vertrieb.

Der studierte Betriebswirt gilt als einer der führenden Fleischexperten in Deutschland. Kaum jemand weiß so genau über Fleisch, dessen Beschaffenheit und vor allem die Besonder- und Feinheiten seines Geschmacks Bescheid, wie er. Er ist Referent der "Jeunes Restaurateurs Akademie", Buchautor und TV-Experte.

2008 hat er Deutschland auf dem European Meat Forum in Irland vertreten. Es ist seine Leidenschaft für Fleisch, in Verbindung mit einem extrem hohen Anspruch an Produktqualität, die ihn immer wieder auf die Suche nach den besten Produkten gehen lassen. Weltweit. Sei es das teuerste Rindfleisch der Welt – Wagyu Kobe Style Beef - aus den USA, ursprünglich-nussiges Fleisch von spanischen Pata Negra-Schweinen oder das perfekte Huhn von Züchter Mieral aus der Bresse/Frankreich – nur das Beste ist gut genug, denn „ein gutes Essen beginnt immer mit einem guten Produkt“.

Partner - Rösle
Rösle


Seit über 125 Jahre überzeugt Rösle mit Erfolg und Tradition. Unter dem Motto: LOVE, COOK, LIVE produziert und Vertreibt Rösle alles was für eine Küche an Werkzeug wichtig ist. Aufgrund der beständigen und sehr hohen Qualität wurde RÖSLE als Marke des Jahrhunderts ausgezeichnet.

Mit dem Kugelgrill schlägt RÖSLE eine schöne Brücke von der klassischen Küche im Haus nach draußen in die Natur. Umfangreiches Zubehör und Grillwerkzeuge in altbewährter RÖSLE-Qualität runden das Sortiment ab.

Natur erleben und genießen mit dem Anspruch, immer das beste Werkzeug mit hoher Funktionalität und optimaler Gestaltung zu bieten, dafür steht und lebt Rösle

Hotline: 0848 121 221 täglich 6 - 21 Uhr Du suchst...
Wichtiger Hinweis!

Wichtiger Hinweis!